Logo
fotozentrum magdeburg
schule - studio - clubs

Bilder drucken und präsentieren

Der Fotoclub Burg zeigt hier eine Ausstellung der besonderen Art. Es ist kein Thema, keine Struktur, keine spezielle Aufgabe gegeben, sondern einfach "nur" die verschiedenen Möglichkeiten, Bilder zu drucken. Schon bei oder besser vor der Aufnahme sollte man sich Gedanken machen, wie das Bild einmal präsentiert werden soll.
Nehmen wir ein paar Beispiele aus unserer Präsentation: Beim Acryldruck ist die Frage, wo das Bild zu sehen sein wird. Der Lichteinfall kann eine große Rolle spielen und über die Aussage entscheiden. Treten Sie einfach mal einen Meter nach links (oder rechts) und schon ist es ein anderes Bild. Der Druck auf Alu gibt hellere Töne (weiß) nicht oder nicht gut wieder. Das "ganz normale" Bild im Passepartout sollte an den Rändern keine wichtigen Bestandteile haben, weil ein Teil der Ränder verloren geht. Es sollte ein Schrägschnittpassepartout mit mindestens 1,4mm Dicke sein. Auch hier muss aufgepasst werden, dass der Rahmen dafür geeignet ist. Ganz anders verhält es sich bei Panoramen. Um diese in einen Rahmen (ggf. Passepartout) zu bringen, muss vermutlich eine Sonderanfertigung her oder man löst es wie in unserem Fall mit mehreren, dann kleineren, Rahmen. Der Druck auf Leinwand ist sehr beliebt. Man sollte im Hinterkopf haben, dass u.U. feine Details verloren gehen und Randbereiche durch den Umschlag verloren gehen. Es ist also nicht jedes Motiv geeignet.

Tassen, Holz, PVC, Folien, Kugelschreiber, T-Shirts, Planen,.... die Liste, was alles zu bedrucken möglich ist, ist unendlich, was für die technische Umsetzung eher nicht zutrifft. Nehmen wir wieder ein "ganz normales Papierbild". Soll es farbig oder schwarz-weiß sein? Diese Überlegung findet vor der Aufnahme statt, denn nicht jedes Motiv ist für ein monochromes Bild geeignet. Ein matter Druck verleiht dem Bild dann einen Hauch von Eleganz. Ganz anders kann es bei einem Herbstmotiv mit den wunderschönen Naturfarbe sein... Farben eben.

Sie merken schon, dass wir uns ein spannendes Thema ausgesucht haben, zu dem es noch so viel zu erzählen und diskutieren gibt. Wenn Sie darauf Lust haben, kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei. Wir treffen uns jeden dritten Samstag, etwa 10.00 bis 16.00 Uhr, im Monat im Soziokulturellen Zentrum in Burg.